check-circle Created with Sketch.

Wie sind die Übergangsregelungen bis 2022?

Unsere Antwort

Während die Trennung der Fachleistung von der Existenzsicherung am Stichtag 01.01.2020 vollzogen werden muss, erfolgen die weiteren Veränderungen zur stärker personenzentrierten Ausrichtung von Leistung und Finanzierung schrittweise und nach teils mehrjährigen Übergangszeiten. Im Landesrahmenvertrag wurden Grundlagen für die künftige Ausgestaltung der Leistungen sowie zur Systematik der Finanzierung vereinbart. So gibt es etwa bei den Leistungen der sozialen Teilhabe künftig drei individuelle Assistenzmodule, sowie die einrichtungs- bzw. kontextbezogenen Bestandteile Fachmodul und Orgamodul. Auf dieser Basis wird der LVR mit den Einrichtungen und Diensten die neuen Leistungs- und Vergütungsvereinbarungen abschließen. Die Umstellung erfolgt ab Mitte 2020 schrittweise für die bisherigen stationären Einrichtungen und im Bereich des bisherigen ambulant betreuten Wohnens zum Stichtag 01.01.2022. Bis dahin gilt die bisherige Systematik weiter. Leistungen werden weiter im bisherigen Umfang finanziert und die Bewilligung gilt für den gesamten Bewilligungszeitraum.